Startseite » Rezepte » Pilz-Gemüsepfanne

Pilz-Gemüsepfanne

… zum Beispiel als leichtes Abendessen.

Zutaten: frische Pilze (ich nahm Champignons und Kräuterseitlinge aus unserem Bioladen), Stangensellerie, Zucchini, Frühlingszwiebeln, Kirschtomaten, Salat der Wahl, Bratöl, Salz, Pfeffer, Knoblauch.

Die geputzten Pilze, Stangensellerie und Zucchini in Scheiben schneiden. Die Kirschtomaten bleiben ganz. In einer Pfanne Bratöl gut erhitzen. Das Pilz-Gemüsegemisch scharf anbraten, damit Röstaromen entstehen. Dann die Hitze zurückfahren, hin und wieder wenden und ca. 10 Minuten garen lassen. Salz, Pfeffer und wenig Knoblauch hinzugeben. In den letzten 2 Bratminuten die in feine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln unterheben.

Für die kleine Salatbeilage Salat waschen, schleudern und auf Tellern geben. Ich gab weder Öl noch Gewürze hinzu, da die grünen zarten Blätter mit ihrer Frische während des Essens alle Aromen des Gemüses ab und zu „löschen“. Ich gab noch Alfalfasprossen dazu.

Die Alfalfasprossen (Luzerne) enthalten pflanzliche Proteine, Vitamine wie A, B1, B6, C, E und Mineralien wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Zink und Phosphor. Der hohe Anteil sekundärer Pflanzenstoffe, Chlorophyll und die Antioxidantien machen die Powersprossen zu einer perfekten Nahrungsergänzung im Sinne der Gesundheitsprävention.  Die in den Sprossen enthaltenen pflanzlichen Hormone (Phytoöstrogene) können Wechseljahresbeschwerden lindern. Alfalfa reguliert den Säure-Basenhaushalt und beeinflusst die Darmflora gesundend. Alfalfa enthält Saponine, die das Immunsystem stärken. Der Saponin-Gehalt steigt beim Keimen um bis zu 450%.