Startseite » Rezepte » Hirsebratlinge mit Orangen-Fenchelsalat

Hirsebratlinge mit Orangen-Fenchelsalat

Zutaten für die Bratlinge: Speisehirse, Eier oder ein veganes Bindemittel, Zwiebel, Gewürze, Bratöl. An Gewürzen nahm ich Kardamom, Zimt, Curry, Kurkuma, Salz, Pfeffer, Ingwer, süßes Paprikapulver, Bärlauch und Kräuter der Provence. Zum Braten nutzte ich Kokosöl. Das verleiht den Bratlingen eine herrlich exotische Note.

Die Speisehirse gut 2 Finger breit mit Gemüsebrühe oder Salzwasser bedecken, kurz aufkochen lassen und bei schwacher Hitze garen. Die Hirse nimmt die Flüssigkeit komplett auf.

In der Zwischenzeit den Fenchelsalat zubereiten und eine Zwiebel für die Bratlinge in feine Würfel schneiden.

Die gegarte Hirse lauwarm auskühlen lassen, bevor die Eier und die Gewürze hinzukommen. Gut vermengen und mit einem Esslöffel ins heisse Öl geben. Ich habe eine eher matschige Konsistenz des Teiges lieber, als wenn dieser zu klebrig fest ist. Ein Esslöffel pro Bratling passt prima. Der Teig läuft ganz leicht in der Pfanne auseinander, so dass er nicht zu dick wird. Andernfalls kaut man auf zu vielen Matschkörnern herum. Etwas dünner ausgebraten erhalten die Bratlinge gute Röstaromen und der Teig backt gut durch.

Wichtig ist, mit den Gewürzen mutig und nicht sparsam umzugehen. Sonst würden die Bratlinge fade und langweilig schmecken.

Ich gebe ungern Mengenangaben an. Das lässt genug Raum für eigene Kreationen.