Startseite » Ernährungsberatung & Rezepte » Rezepte » Leichtes, veganes Abendessen

Leichtes, veganes Abendessen

Eine berechtigte Frage, die ich immer wieder in den Beratungen gestellt bekomme: was kann ich zu Abend essen, wenn ich weder Lactose noch Gluten vertrage?

Neben einer leichten Gemüsesuppe gäbe es die Möglichkeit, ein leichtes, sogenanntes Blumenbrot mit einer hochwertigen Margarine zu bestreichen (oder diese ganz wegzulassen), einen Käseersatz aus fermentierten Cashewnüssen, einen würzigen Aufstrich aus Hummus (aus Kichererbsen hergestellt) und einen Frischkäseersatz auf Mandelbasis darauf zu geben. Alles im Bioladen erhältlich. Ein paar frische Sprossen, Radieschen und einen frisch gepressten Gurkensaft dazu und ein hochwertiges, würzig-pikantes Abendessen ist gezaubert.

Ich gebe gern etwas Pfeffer, wenig Salz und getrocknete Bärlauchblätter über den cremigen Frischkäseersatz. Das Blumenbrot auf dem Bild besteht aus Erdmandeln. Es gibt weitere Blumenbrotsorten im Handel.

Auch Brot aus Teffmehl (aus Zwerghirse) und Reis sind bekömmlich und leicht.

Natürlich kann man zur Abwechslung auch fein geschnittene Gurken- und Tomatenscheiben auf das Brot geben und nach Belieben würzen. Auch ein Bananenbrot als süße Komponente ließe sich zaubern. Des Weiteren kann man etwas Sesam- und Leinsamsamen über die Brote geben. Auch Nüsse wie Hasel, Mandel oder Walnuss kann man hin und wieder mit auf den Teller geben.

Es gibt derweil viele verschiedene Gemüseaufstriche in kleinen Gläsern im Handel. Solche lassen sich durchaus auch selber einkochen. Seien Sie erfinderisch!

Und immer schön frisch bleiben!