Startseite » Allgemein » Zeit der Rosen

Zeit der Rosen

… Zeit für Yoga!

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – und immer ist da der Yoga!

Yoga tut wohl, macht glücklich, stabilisiert Körper, Geist und Seele.

Gerade aktuell, in einer Zeit, in der unsere Welt reichlich aus den Fugen geraten ist, hilft Yoga, innere Ruhe zu bewahren oder diese immer wieder erlangen zu können, wenn wir disharmonischen Stresssituationen ausgesetzt sind. Nicht etwa, dass hier ein Wegignorieren von desolaten Situationen gemeint ist, aber Besonnenheit und Rückbesinnung auf Herz, Intuition und Verstand in einem guten Verhältnis zueinander, erachte ich persönlich für den einzig gangbaren Weg für eine nachhaltige Konfliktlösung, selbst wenn dies bedeutet, sich von bestimmten Menschen und/oder Situationen zu distanzieren. Auch kann dies bedeuten, sich Auseinandersetzungen zu stellen und Probleme aktiv zu konfrontieren. Sind wir dabei vollkommen authentisch, führt dies in der Regel zu guten Ergebnissen für alle Beteiligten ähnlich einem atmosphärisch reinigenden Gewitter. Manchmal wird kein „Happy-End“ in dem Sinne erlangt, aber dennoch wird auch unser Gegenüber nicht drumherum kommen, tief im Inneren an sich und der Sache zu arbeiten. Wir tun weder uns noch unserem Gegenüber einen Gefallen damit, belastende Verhältnisse „höflich“ aufrecht zu erhalten, nur weil wir vielleicht darauf konditioniert wurden.

Unserer Welt mangelt es meiner Wahrnehmung nach nicht selten an Aufrichtigkeit und bedingungsloser Offenheit im Miteinander, nicht zuletzt auch uns selbst gegenüber. Sind wir mit uns selbst nicht im Reinen, ist dies mehr oder weniger unmöglich, mit unserem gegenüber offen und vorbehaltlos zu kommunizieren. Offenheit macht in gewisser Hinsicht verletzlich. Ich erlebte, dass z.B. nicht bearbeitete Konflikte weitaus verheerendere Folgen für das seelische und folglich auch für das körperliche Gleichgewicht nach sich ziehen können.

Yoga öffnet unsere Herzen duftend und schön wie Rosenblüten. Wir können unser Bewusstsein erweitern und für uns eine gute soziale Hygiene erschaffen, die so wichtig für ein zufriedenes und gesundes Leben ist. Eingebettet sein in ein gutes, liebevolles und aufrichtiges Umfeld wirkt kraftvoll auf unser gesamtes Umfeld.

Yogische Atemtechniken, Asanas und Meditationen stärken und holen uns immer wieder zurück in unsere Mitte, sorgen für einen erholsamen Schlaf, einen gesunden Stoffwechsel und halten uns sowohl auf geistiger als auch auf körperlicher Ebene flexibel.

„Das Geheimnis der Veränderung besteht darin, deine ganze Energie darauf zu konzentrieren, Neues aufzubauen, statt Altes zu bekämpfen.” (Sokrates)