Startseite » Allgemein » Öfter einmal Pilze essen

Öfter einmal Pilze essen

Kräuterseitlinge und Champignons z.B. aus der Pfanne sind schnell zubereitet, aromatisch, gesund und sehr delikat.

Ich putze die Pilze grundsätzlich nur mit einem dafür geeigneten Bürstchen und entferne nur ein Scheibchen vom Stielansatz. So bleiben die pilztypischen Aromen komplett erhalten, nicht zuletzt auch alle lebenswichtigen Vitamine,  Mineralien und Spurenelemente. Derlei sind in Pilzen viele vorhanden.

Champignons, Kräuterseitlinge 1

Ich briet das Pilzgemisch in Bratöl und gab zuletzt frische Gartenkräuter dazu. Da ich frischen Schnitt- und Bärlauch zur Verfügung hatte, verzichtete ich auf Zwiebelringe, die ebenfalls gut gepasst hätten. Ganz zuletzt mahlte ich schwarzen Pfeffer darüber.

Pilze enthalten von Natur aus nahezu kein Fett, haben wenig Kalorien, wenig Kohlenhydrate dafür um so mehr Ballaststoffe und Eiweiße. Zuchtpilze, wie der Kräuterseitling und der Champignon, enthalten zudem weder Schwermetalle noch sind sie radioaktiv belastet.

Ich empfehle, Pilze aus Bio zu verwenden. Konventionell gezüchtet werden oft Fungizide und Insektizide eingesetzt, um das Substrat, auf dem die Pilze heranwachsen, keimfrei zu halten.

In einem hochwertigen Öl angebraten, führen wir uns natürlich etwas Fett zu. Gut dosiert ist ein hochwertiges Fett vollkommen in Ordnung, ja sogar lebenswichtig für einen gesunden Stoffwechselverlauf. So kann man Pilze in einer guten Pfanne mit relativ wenig hoch erhitzbarem Öl anbraten und kurz vor dem Servieren etwas hochwertiges Öl wie z.B. Walnuss-, Sesam-, Argan-, Distel- oder Olivenöl drüber träufeln.

Der Champignon versorgt uns mit den Vitaminen E, K, B-Komplex, D,  und Mineralstoffen wie Eisen, Selen, Zink und Kalium.  Der Kräuterseitling versorgt uns ebenfalls mit B-Vitaminen, Kalium, Phosphor, Eisen, Selen, Kupfer, Magnesium, Zink und eben einem hohen Anteil an Eiweiß.

Aufgrund des hohen Ballaststoffgehaltes sättigen Pilze sehr gut und sorgen für eine gesunde Darmfunktion. Die Eiweiße versorgen uns mit Energie. Das macht ein Pilzgericht so wertvoll, da es gut für die schlanke Linie und dazu ein guter Eiweißlieferant bei z.B. Sport und geistiger Arbeit ist.

Kräuterseitlinge und Champignons können durchaus auch roh verzehrt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s